King of Fighters 2002

Diskussionen rund um Sony, den Konsolen/Handhelds und den Spielen.
User avatar
Orochi-Zero
TSW Team
Posts: 2064
Joined: 23. June 2008 15:18
Most liked Charakter: Sturmsoldat, Verschleierter Swat, Korumpe, Jo-Beth Casey, Zeitenkiller, Untoter Priester
Location: Nähe Frankfurt am Main
Contact:

King of Fighters 2002

Postby Orochi-Zero » 24. September 2009 20:01

King of Fighters 2002

Die Rückkehr von Rugal



Allgemeines

Das erste King of Fighters erschien 1994 auf dem NeoGeo und erfreute sich bereits zu dieser Zeit größter Beliebtheit. Deshalb hat sich SNK entschlossen, jährlich ein neues King of Fighters rauszubringen, das nicht nur die Jahreszahl im Namen trägt sondern immer wieder ein Zusammentreffen aus verschiedensten Kämpfern der Erde darstellt, die in Kämpfen Mann gegen Mann gegeneinander antreten.

In King of Fighters finden sich außerdem die Figuren aus Fatal Fury und Art of Fighting wieder, da SNK King of Fighters als eine Art Weltmeisterschaft der Kämpfer ansieht und deshalb auch Figuren aus seinen anderen Spielen gegeneinander antreten lässt.


Story

Im Jahre 2002 war es wieder soweit. Im bereits neunten Teil der King of Fighters Serie taucht eine altbekannte Figur auf, die erneut die besten Kämpfer herausfordert und sich mit ihnen im Kampf messen will. Bei dem Herausforderer handelt es sich um Rugal Bernstein, der bereits mehr als zweimal der finale Endgegner war und zum letzten Mal beweisen will, dass er der mächtigste Kämpfer der Erde ist.

In King of Fighters 2002 gibt es zum ersten Mal keine neuen Figuren, die ein Debüt feiern. Stattdessen gibt es ein Wiedersehen mit zahlreichen Vetereanen, die ihre Rivalitäten in den Straßenkämpfen austragen. So sind altbekannte Gesichter wie Kyo Kusanagi und Iori Yagami genauso vertreten wie Terry und Andy Bogard, Joe Higashi, Mai Shiranu, Kula Diamond, Angel und K9999.


Die Spielmodi

Neben Team- und Singlearcade, wo man im Team oder alleine den Arcade-Modus bestreitet, gibt es noch Team- und Single-Survival, wo man so lange kämpft, bis man keine Energie mehr hat und verliert.

Im Challenge-Modus warten 40 Levels darauf, vom Spieler in einer vorgegebenen Zeit pro Stage geknackt zu werden. In ihnen schaltet man auch 3 Bonusfiguren frei.

Im Theatre Modus kann man sich neben Artworks der Figuren auch einige witzige Videos anschauen.


Der Spielablauf

Wie oben beschrieben, tritt man mit einem Team aus bis zu drei Spieler gegen die anderen Teams an. Jede Figur hat dabei entweder ihren eigenen Kampfstil oder übt seit Jahren einen der klassischen Kampfstile wie Karate, Judo, Thai-Boxen, Tae Kwon Do oder Kung Fu aus. Insgesamt gilt es, 9 Teams zu schlagen, bis man am Ende Rugal Bernstein gegenübertritt, der mit seinen Angriffen einem ganz schön in Puste bringen kann.

Nachdem man ihn besiegt hat, kann man das Ending ansehen und kann von sich behaupten, Rugal zum letzten Mal gegenübergetreten zu sein. Wer erfolgreich den Arcademodus bestsritten hat, schaltet eine Bonusfigur frei und kann sich anschließend im Survival-Modus gegen seine Gegner behaupten.


Inhalt

King of Fighters 2002 beinhaltet 21 Kämpfer sowie 9 versteckte Figuren, die es freizuspielen gilt. Es gibt zwar, wie oben bereits erwähnt, keine neuen Figuren, die es in die King of Fighters Kämpfe geschafft haben, dafür erwarten den Spieler einige altbekannte Figuren, die aus der Versenkung zurückgekehrt sind.

Helden wie K9999 oder Rugal, die in KOF 2002 ihre Rückkehr feierten und zum ersten Mal von Anfang an verfügbar sind, feiern genauso ihr Comeback wie Yamazaki, Geese oder Goenitz. Jede Figur hat ihre eigenen individuellen Stärken und Schwächen und wartet mit ihren eigenen tödlichen Kombos auf.


Die Steuerung

Die Steuerung ist sehr einfach und ideal für Einsteiger. Mit dem Steuerkreuz lässt man seine Figur springen, ducken oder kauern, um Angriffe zu blocken. Mit den vier Knöpfen lässt man den Kämpfer mit beiden Beinen treten oder mit beiden Händen schlagen. Drückt man einige Tasten mehrmals oder in einer bestimmten Reihenfolge, löst man Kombinationsangriffe aus, die zum Teil sehr verheerend sind.


Die Levels

Es gibt genauso viele Levels wie Figuren in King of Fighters 2002 und die meisten von ihen kann man sogar zu verschiedenen Tageszeiten besuchen. Während frühmorgens noch Nebel aufzieht, scheint nachmittags auf dem Marktplatz die Sonne und es ist ein dichtes Aufkommen von Bürgern und Abends scheint der Mond und es ist keine Menschenseele mehr auf der Straße. Während die Figuren kämpfen, kann man im Hintergrund nicht nur Figuren beobachten, wie diese ihren Favoriten winken oder andere Aktionen ausüben, sondern auch einige altbekannte SNK-Kämpfer erblicken, die im Hintergrund selbst am Liebsten die Fäuste schwingen würden oder zusehen, was ihre ehemaligen Rivalen so drauf haben.


Grafik und Sound

King of Fighters 2002, das wie alle King of Fighters Teile in 2D gehalten ist, ist liebevoll und detailreich gestaltet worden und trotz des alt aussehdenen Looks verspricht dieses Spiel viel Potential, Spaß und unendlich viele Stunden Unterhaltung.

Der Sound und die Musik sind ebenfalls sehr gelungen und man kann auch hier sagen, dass jeder Level mit einer passenden Hintergrundmusik aufwartet und die Sounds der Kämpfer ebenfalls gut rüberkommen.


Fazit

King of Fighters hat mich persönlich sehr begeistert und ich kam eher zufällig auf diese wirklich zu empfehlende Spielserie. Wer auf die guten alten Spiele in 2D steht und schon Street Fighter vergöttert, sollte sich auf jeden Fall mindestens einen Teil der King of Fighters zulegen - oder am besten alle Teile zusammen.

King of Fighters 2002 kostet ca. 20 EUR neu und kann sogar schon für 10 EUR gebraucht auf eBay erworben werden.

Fazit: King of Fighters ist ein 2D Beat èm Up, das seinesgleichen sucht und einmalig ist

Vorteile: insgesamt 30 Kämpfer mit individuellen Fähigkeiten, liebevoll annimierte Figuren

Nachteile: keine


Image
Image

Return to “Sony”



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest