One Piece Round the Land

Diskussionen rund um Sony, den Konsolen/Handhelds und den Spielen.
User avatar
Orochi-Zero
TSW Team
Posts: 2064
Joined: 23. June 2008 15:18
Most liked Charakter: Sturmsoldat, Verschleierter Swat, Korumpe, Jo-Beth Casey, Zeitenkiller, Untoter Priester
Location: Nähe Frankfurt am Main
Contact:

One Piece Round the Land

Postby Orochi-Zero » 24. September 2009 20:14

One Piece Round the Land

Die Schatzinsel



Vorwort zu One Piece

In One Piece geht es um den jungen Ruffy, der es sich zum Ziel gemacht hat, einmal König der Piraten zu werden. Diesen Traum hegt er schon, seit er klein war und vom roten Shanks, einem legendären Piraten, dessen Strohhut als Abschiedsgeschenk erhalten hat. Seitdem hat Ruffy die Meere durchquert, immer auf der Suche nach neuen Mitstreitern in seiner Crew.

Round the Land spielt nach den Ereignissen in Skypia, wo bereits Nico Robin mit zur Strohhutbande gehört, die nach den Ereignissen auf Alabasta sich der Strohhutbande anschloss. Diese besitzt wie schon Tony Chopper und er Teufelskräfte, mit denen man zwar übernatürliche Kräfte besitzt, man jedoch nie wieder im Wasser schwimmen kann, da man untergehen würde wie ein Stein.


Die Story von Round the Land

Eines Tages steuert die Strohhutbande eine seltsame Insel an. Auf ihr lebt der Einsiedler Brou, der die gesamte Strohhutbande zu einer Schatzsuche einlädt. Natürlich wollen alle Mitglieder der Piratenbande mitmachen und ganz besonders Nami, die Gold und Reichtum gewittert hat, ist mit von der Partie.

Auf der Insel stellen die Strohhüte schließlich fest, dass sie nicht die einzigen Piraten sind, die hinter den Schätzen her sind. So ziemlich sämtliche Gegner, denen sich die Strohhüte je entgegen gestellt haben, sind ebenfalls vor Ort.

So müssen sich Ruffy und seine Crew der Reihe nach Alvida mit der Eisenkeule, Buggy dem Clown, Kapitän Black, Don Creek, Arlong Sägehai, König Wapol, Sir Crocodile und Gott Enel stellen. Nach diesen harten Kämpfen stehen sie schließlich Brou gegenüber, der in Wahrheit ein Krieger von Elban ist, der von der Zwergenfrucht gegessen hat und sich in seine normale Riesenform zurückverwandelt.


Der Spielverlauf

Round the Land erinnert an ein Adventure, denn man steuert seine Figur durch eine 3D-Welt, wobei man einen vorgeschriebenen Pfad zu folgen hat. In den jeweiligen Leveln findet man Schatztruhen, die allerdings nicht von jeder Figur gehoben werden können. Die schwersten Schatztruhen können entweder nur Zorro heben oder Chopper, sofern dieser eine seiner Wunderpillen gegessen hat und sich in seine stärkste Form verwandelt hat.

Bevor man die einzelnen Levels betritt, wählt man aus seinem Team einen Anführer aus, den man steuert sowie zwei Matrosen, die an einem bestimmten Levelpunkt auf ihren Anführer warten und sich jederzeit dort auswechseln lassen. Zu diesen Levelpunkten bringt man auch die gefundenen Schatztruhen. Deren Inhalt wird dann von den drei Piraten fair aufgeteilt und so steigert sich nach und nach ihr Kopfgeld.

Durch dieses schaltet man neue Abschnitte frei und man gelangt an zunächst verborgene Welten, wie das Retreat von Shanks oder aber das Seerestaurant, wo man gegen Falkenauge kämpfen kann. Somit ist Round the Land auch dann noch interessant, wenn man glaubt, man hätte alle Herausforderungen bewältigt.

Doch solange man die Schatztruhen bei sich trägt, ist man sehr angreifbar und man kann sich nicht gegen die Angriffe währen. Und in manchen Levelabschnitten muss man aufpassen, wohin man tritt, denn wenn man die Schatztruhe in einen Abgrund oder ins Wasser fallen lässt, kann man sie erst wieder neu einsammeln, wenn man den Level neu startet. Für viele wird diese Tatsache sehr frustrierend sein.


Die Kämpfe

Während man fast im ganzen Spiel einfach nur die einfachen Gegner weghaut, geht es bei den Minibossen und Endgegnern mehr zur Sache. Man muss ihren Angriffen ausweichen und selbst in die Offensive gehen. Dies erinnert eher an ein Beat èm Up und ist eine willkommene Abwechslung für all jene, denen es zu eintönig werden würde, ewig in Adventuremanier durch die Gegend zu laufen.


Die Gegner

Die Gegner an sich wirken manchmal recht dumm, doch des Öfteren sind sie einfach zu unfair. Man fällt zu häufig in Abgründe oder man wird getroffen, geht zu Boden, steht wieder auf und man wird sofort wieder vom Gegner getroffen. Dies ist auf Dauer einfach blöd und darunter leidet auch der Spielspaß. Ich habe oft das Spiel einfach ausgeschaltet, weil ich kurz vor dem Levelende von einem Gegner, der plötzlich auftauchte, sofort getroffen wurde und trotz des zu großen Abstandes zum Abgrund in diesen reinflog.


Grafik und Sound

Die Grafik ist genauso gut und abwechslungsreich wie der Sound. Beide Elemente verändern sich je Level und passen sich diesem wunderbar an. Das sind wirklich Punkte, die man nicht bemängeln kann.


Steuerung

Die Steuerung der Spielfiguren ist zum Teil nicht sehr einfach. Vor allem bei weiten Abgründen kann es durchaus passieren, dass man selbst hineinfällt, wenn man genau am Rand abgesprungen ist. Dies ist einfach ein Fehler vom Spiel her und man kann es nicht ändern. Genauso hängt sich Round the Land bei einem Levelabschnitt auf, wenn man die letzte Schatztruhe hat und eine Treppe emporsteigen will, wo von oben übergroße Bowlingkugeln herabfallen. Sobald man mit einer dieser Kugeln kollidieren würde, bleibt das Spiel hängen und es hilft nur ein Neustart.

Dieser Bug des Spiels war auch der Grund, warum ich Round the Land bei Seite gelegt hatte, da ich es bereits von der Storyline durch hatte und einfach nur noch alle Schatztruhen finden wollte. Trotz allem ist Round the Land ein sehr gutes Spiel und darf in keiner Adventuresammlung fehlen. Vor allem One Piece Fans kommen auf ihre Kosten, da dieses Spiel eine Mischung aus Adventure und Kampfspiel ist.

Fazit: Ein ganz solides One Piece Game, das an vielen Stellen unfair ist und einen Bug hat.

Vorteile: siehe Text

Nachteile: siehe Text


Image
Image

Return to “Sony”



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest