Wicked Lake

Hier könnt ihr euch über Filme auslabern.
User avatar
Orochi-Zero
TSW Team
Posts: 2068
Joined: 23. June 2008 15:18
Most liked Charakter: Sturmsoldat, Verschleierter Swat, Korumpe, Jo-Beth Casey, Zeitenkiller, Untoter Priester
Location: Nähe Frankfurt am Main
Contact:

Wicked Lake

Postby Orochi-Zero » 18. June 2009 14:32

Image

Originaltitel:
Wicked Lake

Herstellungsland:
USA

Erscheinungsjahr:
2008

Genres:
Horror

Regie:
Zach Passero

Darsteller:
Carlee Baker
Frank Birney
Michael Esparza
Eryn Joslyn
Will Keenan
Eve Mauro
Marc Senter
Robin Sydney
Tim Thomerson
Angela Bettis
J.D. Brown
Mike McKee

FSK:
Keine Jugendfreigabe (FSK KJ bzw. 18 Jahre)


Inhalt:

Der junge Caleb, der aus einem sehr zerrüttenden und tramatischen Familienverbund stammt, verliebt sich in der Kunstakademie während der Aktmalerei in ein Aktmodel, das er gerade indirekt malt. Doch auf seiner Zeichnung sieht man lediglich ein Einhorn mit einem Regenbogen. So, wie er das Model sieht. Diese Dame seines Herzens wohnt zusammen mit drei anderen, recht attraktiven Damen in einer Mädchen WG. Die vier attraktiven Frauen unternehmen einen Ausflug in eine Ferienhütte an einem See, um zu entspannen, viel Alkohol fließen zu lassen und ihre eigenen sexuellen Fantasien miteinander zu treiben. Doch Caleb und seine kranke Familie fahren den Mädchen hinterher und fallen kurz vor Mitternacht über sie her. Doch als es Mitternacht wird, verändert sich das Wesen der Mädchen und schnell wird klar, dass hier etwas nicht stimmt. Aus den Angreifern wird im Laufe der Nacht die Beute der Frauen...


Meine Meinung zu diesem Film:

Der Film ist an sich wirklich eher krank. Angefangen bei Caleb, bei dem man nie weiß, ob er wirklich hetero, homosexuell oder bi ist. Gefolgt von seinem älteren Bruder, der anscheinend auch einen Lebenspartner hat und seinen Bruder auf verbale Weise missbraucht. Der Vierte im Bunde ist ein alter Veteran, der im Rollstuhl sitzt und überall seine Fäkalien verteilt. Weiter geht es mit den 4 jungen Frauen. Bei denen weiß man nie, welche eigentlich mit welcher eine sexuelle Beziehung führt, da sie es in einer Szene der Reihe nach mit sich treiben. Allgemein ist dieser Film nicht nur ein schlechter Horrorfilm, sondern auch ein schlechter, wenn auch indirekter, Lesbenporno. Und das Ende macht dann das Geheimnis der vier Frauen aus. Da, wo man erwartet, wirklich mal Blut zu sehen, kommt nichts und da wo man es nicht braucht taucht es dann auf. Also allgemein ein eher schlechter Horrofilm der eher für jemanden geeignet ist, der nebenbei einen Lesbenporno schauen will und miterleben will, wie vier kranke Frauen ihrem Trieb zum Töten folgen.


Meine Note für diesen Film:
3 von 10 Punkte


Image
Image

Return to “Filme”



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest